Physiotherapie IV

Da er mir ja die Lockerung meines Oberschenkels angedroht hatte, hätte ich eigentlich schalten können und meine Optik der Therapie anpassen können. Da ich aber eine alte Frau bin … *grins, kann ich einfach nicht an alles denken. Gut, ich natürlich den beste ever BH aus meinem Dessous Schrank gegriffen und um meinen Körper gebunden und irgendeinen String (ey, nicht lachen, war aber 1a so) aus der Schlüppikiste und über den Hintern gezogen.

Gut, dort angekommen, sagte er … Tadaaa, Bein ist dran, bitte Hose ausziehen! Ich denke, waaas? und zweifle ein wenig an meinem Verstand, da er das ja prinzipiell angedeutet hatte, oder wurde schon mal jemand von Euch durch die Hose massiert?! Sowas passiert doch nur so vier Sekunden im Pornos, bevor sich alle die Lumpen vom Leib reißen. Gut, mein BH bleibt also ungesehen, logisch, da mir das Bein ja nicht am Ohr angewachsen ist.

Schade eigentlich!

Ich ziehe die Hose aus und er lässt mich kurz allein. Prima hab ich wenige Sekunden, um meinen String zu begutachten. Okay, nicht ganz schlimm, denke ich. Auf einer Skala von eins bis zehn bekommt er ne drei minus. Zehn wäre Passionata gewesen. Ich schaue ihn an und er sagt, ich soll mich auf den Bauch legen. Das macht erneut so viel Sinn wie in der Sitzung davor shirtless zu sein, aber ich drehe mich grinsend um und präsentiere ihm meinen drei minus Stringtanga. Ob er ihn mag, kann ich nicht sagen. Egal, ob jetzt mein Hintern oder das miniwinzige Stück Stoff.

Ich fühle mich sehr weiblich, frage mich aber trotzdem, warum ich aus der Nummer mit dem Osteopathen nichts gelernt habe. Denn grundlegend hatte ich mir fest vorgenommen, einen ARSCHUMSPANNENDEN Schlüppi in der Handtasche zu haben. Hatte ich natürlich nicht und so blamiere ich mich mal wieder knapp drei Minuten, dann legt sich ein Schalter um und es ist mir egal. Was immer er macht, er ist mal angenehm, mal schmerzhaft und er quatscht dabei und quatscht und quatscht. Ich stelle mir vor, dass er beim Sex auch so viel labert und finde das irgendwie abturnend, es sei denn, es ist schmutzig.

Irgendwann drehe ich mich um, er macht weiter irgendwas und ich genieße, dass ich mal nichts tun brauche und vor allem auch nicht schummeln muss. Er strahlt mich an und ich denke, dass er bei ner Schlüppi-zehn von Passionata wahrscheinlich dahingeschmolzen wäre, wobei …, wenn die Jungs nicht mal nen Stück Butter im Kühli finden, hätte der String auch ne Eins minus sein können. Mittendrin erwähne ich permanent, dass ich doch eine alte, alte Frau bin, was er charmant abschmettert und ich bekomme die Komplimente meines Lebens.

Ich genieße. Selbstliebe und so weiter …

Zum Schluss muss ich mich mit dem Rücken an die Wand stellen und meine Arme anwinkeln. Er tritt an mich heran und drückt meine Arme an die Wand und fordert mich auf, meine Schultern ebenfalls an die Wand zu drücken. Wir tragen beide einen Mundschutz und können uns in diesem Augenblick nur in die Augen schauen.

Damit alle nochmal diesen Moment nachvollziehen können. Ich im String, Shirt und BH, natürlich typisch für Deutschland … kurze Socken! *smile

Mit den Armen an die Wand gedrückt von der volltätowierten Sahneschnitte von Physiotherapeut. Und so lässig er auch sein möchte, so cool im Äußeren, sein Blick spricht Bände.

Ich sehe seine Verwirrung! Egal wie Pokerface er mit seinen 26 Jahren sein mochte, der Moment war auch für ihn eine Nuance Magie …

YES, denke ich … mit 42 Jahren und gehe mit einem Lächeln aus dieser Sitzung.

Finish

Veröffentlicht von Vielverwinkelte

Lyrik berührt Moderne.

2 Kommentare zu „Physiotherapie IV

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: