Physiotherapie III

Er weist an, dass ich mich hinlegen soll, gefällt mir schon aufgrund der grandiosen Fettverteilung wesentlich besser als Sitzen. Zufrieden schwinge ich meinen Körper in die Horizontale und lausche seinen Urlaubserzählungen. Er war also mit einem Kumpel in Las Vegas.

Krass, man verdient als Physiotherapeut anscheinend gutes Geld, neidet die erfolglose Schriftstellerin in mir und ich muss zeitgleich permanent irgendwelche Bauchübungen machen, die meine minimal vorhandenen Bauchmuskeln gar nicht gut finden, da völlige Überlastung nach wenigen Sekunden. Ich unterdrücke dieses Hilfe-ich-kann-nicht-mehr-Zittern in meinem Bauch so gut es geht und lächle ihn an. Natürlich motiviere ich ihn weiter zu erzählen, damit er meine Muskelschwäche nicht bemerkt.

Da ich echt eine verdammt gute Merkfähigkeit habe, frage ich mich natürlich immer noch, warum ich hier nur in BH und kurzer Hose liege, während er von Vegas schwärmt und ich kaum noch Luft bekomme, dennoch so tue, als wären diese ganzen Bauchgedöns Übungen absolut lächerlich für meine übersportliche Konstitution.

Pokerface ist halt manchmal alles! #pokerfacekannich

(Wichtig im Kontext, ich bin kein neidischer Mensch, zwar erfolglose Schriftstellerin, aber nicht neidisch. Musste ja gesagt werden.)

Ich schummle bei den darauf folgenden Oberschenkelübungen (ich schummle rechts und links, konsequent bin ich in jedem Fall), die auch meine nur zu 0,74% vorhandenen Bauchmuckis stählen sollen, bis er mir folgendes erzählt …

Er sagte mir, dass der amerikanische Lifestyle ihm verdammt gut gefiel, dass die Menschen dort in Vegas unglaublich offen und nett wären. Dass die Frauen ankamen und beiden Männern sagten, wie cool und attraktiv sie sie fanden und ich nicke, schummle weiter und denke mir, dass die deutschen Frauen da in der Tat was lernen könnten. Er redet und redet, abschließend triumphiert er auf, indem er mir erzählt, dass er und Kumpel in Amiland gefragt worden, ob sie Stars seien.

Okay, denke ich mir, wäre ich jetzt auch 26 so wie du und ne einsame Single Lady, so würde ich dir sicher huldigen, dir meinen String schenken und dir sagen, dass ich ein tätowiertes Kind von dir will, so aber, aus der Perspektive einer 42-jährigen Frau muss ich mir ernsthaft das Lachen verkneifen, finde ihn aber echt niedlich, da ich das Gefühl habe, dass er sich sehr anpreist. Und dann betont er noch, dass er und Kumpel tatsächlich wie Stars aussehen würden, wenn sie sich erst mal zurecht machten.

AHA.

Ich schaue ihn an, schummle unten weiter und frage mich, was zurecht machen in seinem Leben bedeuten könnte und während Eyeliner, Mascara und Make-up vor meinem geistigen Auge auftauchen beendet er Sitzung I/VI mit den Worten, dass er nächstes Mal meine Muskulatur am Bein lockern will.

Fast knurre ich vor Freude, gehe aber mit zwei Fragezeichen aus dieser Achtung, Zwinker …

Session 🤪

1. Was heißt zurecht machen?

2. Darf Frau von Welt das diesen behackten Typen fragen?

3. Warum war ich shirtless in dieser Session?

4. Was bedeutet es, wenn mein Bein das nächste Mal dran ist?

5. Nackt?

6. Nur im Slip?

7. Shirt und Slip aber ohne BH?

Ich akzeptiere in dieser Minute nicht gut rechnen zu können, aber sieben Fragezeichen passen optisch auch nicht über meinen Kopf.

Coming soon. Oberschenkelmuskeln lockern! Oder Part IV

Veröffentlicht von Vielverwinkelte

Lyrik berührt Moderne.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: