Urlaub live

Wo fange ich denn mal an?

Jut, kurz kalibriert und los jeht es mit de Tatsachen. In kurz:

Urlaub

Insel

Ohne Saufen

Weil alt

Flugverspätung

Trotzdem angekommen

Im Hotel

Tag 2 am Abend!

Ich finde, obwohl ich eine Frau bin, kann ich mich erschreckend kurz fassen.

Okay. Ich habe mir eine Ernähungsberatung gegönnt und fühle mich gleich viel besser.
Häää? Nein, habe ich nicht. Würde ich auch nicht.

Gut. Jetzt in ehrlich. Ich habe mir grundlegend vorgenommen mich gesünder zu ernähren und so esse ich hier im Urlaub nur Frühstück und Abendessen.
Was ja grundlegend:

A: Nicht zwingend gesünder ist, weil kommt drauf an was Frau isst
und:
B: Weist es eiskalt auf Halbpension hin!

B stimmt. A nicht, denn ich esse wirklich gesund. Also seit 5 Wochen. Wenn ich jetzt im Urlaub pausiere bin ich wieder raus und entscheide mich wieder erst in sieben Jahren für gesund. Dann brauche ich es auch nicht mehr.

So. (Wer so sagt hat heute noch nicht gearbeitet. Stimmt auffallend, ich habe ja Urlaub.)
Insel und so. Hihi.

Tag heute also: Früh morgens saurer Yoghurt mit frischen Früchten und Haferflocken. Klingt trauriger als es war.

Job done. 😞

14-tausend Schritte unterwegs dazu zwei Stunden Baden. Nüscht nennenswertes jegessn.
17 Uhr Rückzug ins Hotel. Duschen. Warten, da es erst 18:30 Uhr Abendessen gibt.

Da ich es ultrapeinlich finde, vor einer verschlossenen Restauranttür zu stehen und mit „Macht endlich auf Schreien“ zu toben, während meine Fingernägel über die Glastür kratzen, gehe ich 18:27 Uhr von meinem Hotelzimmer los.

Am Fahrstuhl angekommen drücke ich aufs Knöppchen.

Einmal.

Zweimal.

Dreimal.

Viermal.

Er kommt nicht! Nein, nicht der Mann, der beschissene Fahrstuhl.

Kleiner Reminder … nicht nur hungrige Männer sind zickig, ich kann das auch. Also, was tun? Treppe nehmen!

Da ich ne Bettenburg gebucht habe, wären das 12 Etagen.

Scheiße, aber ja.

Also, zack und los gehts. Als ich in der 11 angekommen bin überlege ich mir, einfach in jeder Etage den Fahrstuhlknopf zu drücken, was aber niemals in Fra …

Doch, hab ich gemacht! 11 mal, selbst in der Lobby. Pünktlich 18:36 Uhr stehe ich im Restaurant, freue mich über meine Halbpension und darüber, dass ich für die nächsten 5 Minuten freie Platzwahl habe.

*grinst

Veröffentlicht von Vielverwinkelte

Lyrik berührt Moderne.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: