12 kleine Pralinen

Da mache ich die Woche aufgrund all meines Könnens einen Vortrag vor vielen, vielen Menschen und scheine das gut gemacht zu haben, denn mir werden unter einigem Dank und ein paar Visitenkarten auch Pralinen übergeben. Kleine schwarze Schachtel mit 12 Pralinen.

Hmm … könnten auch Kondome drin sein, ich sollte nochmal die Visitenkarten checken.

Okay, also ich stecke die süßen Dinger. Nein, keine Kondome, Pralinen … in meine Mädchen-like-Handtasche, die einzige die ich von zweien besitze und fahre erst mal nach Hause.

Als ich alles auspacke fällt mir die Box mit den Pralinen in die Hände und ich schleppe meine Beute mit ins Wohnzimmer. Es ist nach 20 Uhr und ich esse um diese Uhrzeit keine Pralinen meh …

Ich reiße die Folie ab, schließlich sieht das da drinnen bei den Zwölfen recht lecker aus. Ich rieche dran, da gute Schokolade unglaublich gut riecht. Naja, riecht so semi, denke ich und suche mir eine, nur eine einzige heraus und stecke sie in meinen Mund.

Sie schmeckt nicht scheiße, aber gut auch nicht.

Ich schnappe mir die Schachtel mit den restlichen Elf und drehe und wende sie. So, wie die Verpackung aussieht, war das Teil teuer. Also bestimmt so 23 Euronen, denke ich.

1/12 hat in jedem Fall nicht geschmeckt. Ich werfe die Beute auf den Tisch und ignoriere die Dinger.

Ich lese Nachrichten wie jeden Abend. Nein, nicht whatsapp, signal, threema oder ähnliches, sondern Nachrichten. Was so in der Welt los ist, schwere Kost sag ich Euch.

Drei Minuten später sehe ich die Schachtel an und überlege mir, ob ich einfach nur Pech hatte. Ich meine, es kann ja sein, dass ich den Zonk aus der Schachtel als erstes gegriffen hatte und der Rest vorzüglich mundet.

Was wäre wenn, denke ich müde …

Ich schnappe mir also 2/12 und beiße vorsichtig ab, wenn es nicht schmeckt, könnte ich den Rest wieder in die Packung drücken und so tun, als wäre das grundlegend so gewesen.

Nein, sowas tue ich nicht!

Klar mache ich das …

Naja, 2/12 schmeckte derart nach Zitrone, dass sich alle meine Geschmacksnerven zusammenzogen und ich Wangeninnenkater hatte. Kennt ihr das? Falls nicht, ich hab da noch ne halbe Praline, die von oben wie ne Ganze aussieht.

Bäh, denke ich und gehe ins Bett. Natürlich mit Zähneputzen.

Heute mache ich was Menschen am Samstag so machen und am Nachmittag, eigentlich so vor 15 Minuten entdecke ich die Schachtel mit den 10,5 Pralinen.

Okay, denke ich, ich gebe Euch noch ne Chance.

Resümee?

Es sind noch 4,5/12 in der Box und wirklich geschmeckt hat keine.

Warum?

Ich frage mich ernsthaft, wie man sowas verkaufen kann und wer den Menschen einredet, dass das schmeckt. Davon ab, was ist denn mit den Machern von 12/12 los?

Ich hätte bitte gern einfach nur eine normale Schokolade beim nächsten Mal.

Ob man sowas im Vorfeld anmelden darf?

Sehr geehrte Veranstalter und Innen 🙂

Ich hätte bitte gern einfach nur eine normale Schokolade. Kein Aufwand, keine Ü-20 Euronen ausgeben.

Danke.

Veröffentlicht von Vielverwinkelte

Lyrik berührt Moderne.

3 Kommentare zu „12 kleine Pralinen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: