Enttäuscht

Bis heute hatten alle Apotheken bei mir so nen Souveränitätsstatus. Der war implizit, den habe ich nie gedacht, er war einfach da. Frau von Welt gibt also ihr Hausarztrezept in Souveränien ab und wartet bis die souveräne Frau im weißen Kittel die benötigte Chemie von hinten holt. Zack bezahlt, Zack injepackt. Und weil wir Kapitalisten eben überall nen Benefit in Form von kleinen Geschenken erwarten, Kundenbindung und so, schob sie mir so ne rote Packung rüber. Eben ausjepackt und nicht schlecht geguckt!

Vagisan? Creme? Hat mir die bis eben vorletzte moralische Instanz dieser Gesellschaft ernsthaft ne Creme für die Muschi als Geschenk mitgegeben?

Häääää?

Was bekommen denn dann die Herren in meinem Alter als Gratisprobe? Erektionssalbe? Marke Stehpimmel, genderungerecht in blau? Ich meine, wenn, dann doch bitte konsequent!

Veröffentlicht von Vielverwinkelte

Lyrik berührt Moderne.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: