Wechselgeld für Wunder

Ich war geflissentlich verliebt. Was für ein dummer Satz. Ich habe so getan als wäre ich naiv, würde an ein gutes Ende glauben, nein, an einen guten Anfang, aber eigentlich wusste ich, was passieren würde. Nur habe ich mir eben so sehr Liebe gewünscht. Ich hatte Sehnsucht nach diesem Gefühl, aber eigentlich sucht man sich einen Spiegel, ein fremdes Herz das einen vergrößert, weil das Leben erst durch die Liebe echt wird. Man begeht Dummheiten als Wechselgeld für Wunder. So viel Wahrhaftigkeit tut weh.

2 Kommentare zu „Wechselgeld für Wunder

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: