Innere Schönheit

Ich bin total dagegen jedem Menschen zu sagen, wie (innerlich) schön er wäre. Weil es rhetorisch ist. Da kann es noch so lieb gemeint sein. Die sagen das, weil sie sich dann selbst besser fühlen. Und auch daran ist eigentlich nichts schlecht. Wenn es aufrichtig wäre. Ist es aber nicht und kann es nicht sein. Denn wenn jeder schön ist, dann ist niemand schön. Das ist dann einfach nur in Idealismus getünchte Allgemeingültigkeit. Solche Menschen sehen sich dein Inneres doch nicht mal an. Hinter ihrem Panzerlächeln. Das ist eine noch viel höhere Gleichgültigkeit als mir zu eigen ist. Ich habe auch so meine Menschen von denen ich ein Fan bin. Aber ich finde das ist etwas besonderes. Und wenn ich mich zu jedem in so eine Konstellation stelle, dann entwürdigt das die Aufrichtigkeit, die Ernsthaftigkeit und die Besonderheit meiner Gefühle. Ehre nicht Komplimente, sondern Komplimente in Wahrheit. Nicht den, der dich dazu bringt dich besser zu fühlen, sondern den der den Mut hat dich zu sehen. Fick diesen ganzen projizierten Narzissmus. Diese verzweckte Selbstmanipulation zum Besseren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: