Wachsen

Weise meint fast das Selbe, wie in sich verfahren. Der Unterschied ist nur, dass man irgendwie zu sich zurückgefunden hat. Was sehr ironisch ist, so vehement wie man beschlossen hatte sich selbst aus dem Weg zu gehen. Man ging einfach nur weiter, weil man wissen wollte, was vielleicht noch kommt. Und in dieser Vorwärtsbewegung, diesem Trotz, findet man dann eine ganz eigene Art von Geduld. Mit sich selbst, aber auch mit der ganzen Welt. Weil man vielleicht weiß, dass noch lange nicht alles gut ist, und es auch nicht schönreden will, aber was bleibt ist immer noch selbst darüber und daraus zu wachsen, und wiederum anderes wachsen zu lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: