Das beschissene System

Viele Jahre befasse ich mich mit den staatlich auferlegten Zwängen. Mir fiel dabei auf, dass die einzige wirkliche verpflichtungsfreie Zeit die von null bis zum sechsten Lebensjahr ist. Interessant, weil zumindest ich mich erst ab meinem vierten, wenn nicht fünften Lebensjahr erinnern kann. Gehe ich jetzt vom fünften Lebensjahr aus, so hatte ich keine zwei„Das beschissene System“ weiterlesen

Damals

Wenn Du ein krankes Familienmitglied hast, möchtest Du nichts sehnlicher als Normalität. Selbst als Kind empfand ich Scham, mir das zu wünschen. Und um eins dranzusetzen wünschst Du Dir nichts mehr als zu allen anderen zu passen. N-o-r-m-a-L zu sein, aber alles, was Du gespiegelt bekommst ist, dass Du so anders bist … Egal, ob„Damals“ weiterlesen

Für Ines II

Operation, die II. – oder Ines aus Thüringen Arabien kam stundenlang nicht wieder und so war ich mit der Thüringer Bratwurst allein. Ich überzeugte sie davon, dass diese Klinik irgendwie funktionierte wie damals die Schwarzwaldklinik, dass Prof. Brinkmann hier gutaussehend war und dass es am Nachmittag verfluchter Weise keinen Kaffee gab. Es war klar, dass„Für Ines II“ weiterlesen

Urlaub live

Wo fange ich denn mal an? Jut, kurz kalibriert und los jeht es mit de Tatsachen. In kurz: Urlaub Insel Ohne Saufen Weil alt Flugverspätung Trotzdem angekommen Im Hotel Tag 2 am Abend! Ich finde, obwohl ich eine Frau bin, kann ich mich erschreckend kurz fassen. Okay. Ich habe mir eine Ernähungsberatung gegönnt und fühle„Urlaub live“ weiterlesen

Für Ines …

Operation, die I. – oder Ines aus Thüringen Da lag ich unter Corona Bedingungen nun das zweite Jahr in Folge im Krankenhaus, um mir den Rücken aufschneiden zu lassen und genau jetzt dem gemeinen Leser ein erstes Schockmoment zu geben, schließlich ist Rücken aufschneiden schon ne ziemlich blutige, eklige und gefährliche Angelegenheit. Grusel, Grusel …„Für Ines …“ weiterlesen

Kritik

Ich arbeite mit vielen Menschen zusammen. Mit einigen freiwillig, bei anderen bin ich gezwungen. Wie das eben allen so geht. Dabei fiel mir etwas Wichtiges auf. Kritik kommt immer von unten! Menschen die weiter sind als Du, helfen und unterstützen. Aber Menschen die nicht weiter sind … Kritik kommt immer von unten!

Kotelettknochen hinterm Ohr

Warum haben wir Deutschen für fremde Menschen aus anderen Ländern mehr Bereitschaft zu spenden als für Menschen im eigenem Land? Ich hab ne Hypothese! Ich glaube ja, dass Westdeutschland nen Kotelettknochen hinterm Ohr hat, sie sind quasi so satt, dass sie den Welthunger stillen könnten. Nach dem zweiten Weltkrieg ging es immer weiter Richtig Wohlstand.„Kotelettknochen hinterm Ohr“ weiterlesen